Analysen des Zuchtgeschehens

­In den letzten Jahren hat Ruth Stolzewski zahlreiche Analysen zum Zuchtgeschehen in Deutschland erarbeitet. Diese sollen hier für jeden zugänglich gemacht werden:

Zuchtgeschehen DDC/KyDD 2018

Vor 5 Jahren wurden im VDH noch 1506 Welpen geboren, also gut ein Drittel mehr als im Jahr 2018. Davon fielen 968 Welpen in 154 Würfen im DDC und etwas mehr als halb so viele Welpen, 529, in 75 Würfen in der KyDD. D.h. innerhalb von 5 Jahren gingen die Welpenzahlen im DDC um 25% zurück und in der KyDD um fast 60%.

Zuchtgeschehen DDC/KyDD 2018

Stellungnahme zum Vorwort des DDC Zuchtbuch 2017

Es ist korrekt, dass die Welpenzahlen im DDC seit 10 Jahren stark zurückgehen. Diese Entwicklung vor allem auf die Einführung der Herzultraschallpflicht für Zuchthunde von 01.01.2014 bis 31.12.2016 im Rahmen der sogenannten “DCM-Studie” zu schieben ist angesichts dieser Grafik für jeden erkennbar unlogisch.

Stellungnahme zum Vorwort des DDC Zuchtbuch 2017

Stellungnahme zur Auswertung der DCM-Studie des DDC 2017

Nur 10,35% der im DDC untersuchten Hunde sind über dem aussagekräftigen Alter von 6 Jahren, in dem sie erst mit Sicherheit als krank oder gesund eingestuft werden können. Die Auswertung des DDC weist aufgrund der Berücksichtigung mehrerer Befunde pro Hund außerdem methodische Fehler auf!

Stellungnahme zur Auswertung der DCM-Studie des DDC 2017

Lebenserwartung und häufige Todesursachen der Dogge 2016

Die durchschnittliche Lebenserwartung der Deutschen Dogge beträgt nur 6,5 Jahre, wie zahlreiche Studien und Datensammlungen belegen. Dabei sind die häufigsten Todesursachen Krebs, Magendrehung und Herzkrankheiten. Im Vergleich zu anderen Hunderassen hat die Deutsche Dogge ein sehr niedriges Durchschnittsalter.

Lebenserwartung und häufige Todesursachen der Dogge 2016

Zuchtgeschehen DDC/KyDD 2013

Sieht man sich den Trend der letzten 5 Jahre an, so wird deutlich, dass die Welpenzahlen in der KyDD im Vergleich zum DDC immer mehr zunehmen und im Jahr 2013 ein Hoch erreicht haben. In der KyDD wurden noch nie so viele Welpen wie im Jahr 2013 geboren, während im DDC das letzte Mal vor der Wende weniger als 1000 Welpen im Jahr geboren wurden.

Zuchtgeschehen DDC/KyDD 2013

Deckrüdeneinsatz im DDC 2007-2012

Deckrüden spielen in der Hundezucht eine besondere Rolle – so wie Vatertiere in der Tierzucht generell – da sie sich im Verhältnis zu Hündinnen öfter fortpflanzen und somit ihre Gene weiter verbreiten können. In einer künstlich vom Menschen erzeugten, oft sehr kleinen Population einer Hunderasse können durch den übermäßigen Einsatz von Deckrüden und die reine Selektion auf Championtitel und Phänotyp große Probleme entstehen

Deckrüdeneinsatz im DDC 2007-2012

Papierlose Doggen 2011

Ein erheblicher Anteil – fast die Hälfte – der im Jahr 2011 in Deutschland geborenen Doggenwelpen stammt aus Zuchtstätten außerhalb des VDH. Insgesamt ist festzustellen, dass die Zahl der im VDH eingetragenen Welpen in den letzten Jahren zurückging, sowohl für alle Rassen zusammen, als auch für die Deutsche Dogge im Besonderen.

Papierlose Doggen 2011