Züchterportrait “vom Hause Boss”

Zwingername: vom Hause Boss

Email: jacqueline.boss@bossinfo.ch

Anschrift:
Jacqueline Boss
Dorfstrasse 44
CH-4539 Farnern
0041-326360315

Homepage: http://www.doggen.ch

Seit wann züchten Sie Deutsche Doggen?
2003

Wieviele Würfe haben Sie in den letzten 3 Jahren groß gezogen?
2

Haben Sie schon einmal eine Doppelmerle-Verpaarung gemacht? Wenn ja, wann zuletzt?
Nein

Haben Sie schon einmal eine Verpaarung mit einem IK über 6,25 % (auf 6 Generationen) gemacht und wenn ja wann zuletzt?
Nein

Wie viele Würfe mit wie vielen Welpen wurden bisher bei Ihnen geboren?
8 Würfe, 86 geboren, 63 Eingetragen (+1 Wurf mit 5 Welpen von anderem Schweizer Züchter in Notsituation übernommen)

Wo werden die Welpen geboren und wie wachsen sie auf? Was unternehmen Sie zur Sozialisierung und Prägung der Welpen?
Unsere Welpen werden in der Wohnung, im Welpenzimmer geboren.
Mit ca. 3 Wochen leben die Welpen tagsüber in der Familie, zusammen mit dem Rudel (Wohnung, Wintergarten, Auslauf)
Unser Rudel, viel Besuch, Welpenspielplatz mit taktilen und akustischen Reizen sozialisieren und prägen unsere Welpen.

Wie viele Doggen halten Sie momentan? (Bitte mit vollständigem Namen und Geburtsdatum der Hunde)
Erisha vom Hause Boss 22.06.2010
Eisha vom Hause Boss 22.06.2010
Isco vom Hause Boss 06.07.2013
Gabana vom Kühlen Grunde 30.12.2013
Jack vom Hause Boss 13.04.2016
Kira vom Hause Boss 15.07.2017
Kayla vom Hause Boss 15.07.2017

Halten / züchten Sie noch andere Hunderassen?
im Moment nicht

Wie werden Ihre Hunde gehalten?
Im Haus

Wie lasten Sie Ihre Doggen geistig und körperlich aus?
Regelmässiger Besuch der Hundeschule
Prüfungsvorbereitungskurse
Ausritte mit unseren Pferden (ab ca.2,5jährig)
Spaziergänge
Sozial-Walks und Lernspaziergänge

Was machen Sie mit Junghunden, die sich nicht für die Zucht eignen und mit alten Zuchthunden, die in Rente sind? Bleiben diese bei Ihnen oder werden sie abgegeben?
In der Regel bleiben Zuchthunde in Rente und Junghunde die sich zur Zucht nicht eignen bei uns, es sei denn sie vertragen sich nicht im Rudel

Wie wichtig sind Ihnen Ausstellungen/Championtitel?
Nicht wichtig

Wie stehen Sie zum Thema Inzucht?
ist ein No-go

Wie stehen Sie zum Thema Kupieren?
ist ein No-go

Wie stehen Sie zum Thema Doppelmerle-Verpaarungen?
ist ein absolutes No-go

Wie stehen Sie zum Thema Farbverpaarungen?
Ich bin offen für alles, solange es keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit des Hundes nach sich zieht.

Wie wichtig ist Ihnen Ehrlichkeit und Transparenz in der Zucht?
Sehr wichtig!

Wie schätzen Sie die aktuelle Situation der Deutschen Dogge ein bzgl. Gesundheit, Wesen, Standard?
Würden alle Züchter ehrlich, mit gesundem Menschenverstand und im Sinne der Rasse und deren Gesundheit züchten, sähe es wesentlich besser aus…

Wie möchten Sie die Gesundheit und Lebenserwartung der Deutschen Dogge in Ihrer Zucht verbessern?
Indem ich darauf achte das ich möglichst alte Linien miteinander verpaare. 
Indem ich bei meinen Zuchthunden auch Gesundheitsvorsorgeuntersuchungen mache die nicht vom Club vorgeschrieben sind.
Indem ich keine Hunde in die Zucht nehme, in deren Linie gehäuft Krankheiteiten vorkommen.

Wie halten Sie Kontakt zu Ihren Welpenkäufern?
Persönlich, treffen in der Huschu oder zu Spaziergängen.
Via Whats-app, Mail oder Telefon.

Was ist Ihre Vision für die Dogge in der Zukunft? Was würden Sie sich wünschen?
Ich würde mir wünschen das in Zukunft jegliche Übertypisierungen in der Zucht vermieden würden.
Das Züchter offen und ehrlich mit Problemen und Krankheiten umgehen. 
Das jeder Züchter verantwortungsvoll und ausschliesslich im Sinne der Gesundheit und Langlebigkeit der Rasse züchtet.