Gütesiegel

Heutzutage gibt es Gütesiegel für alle möglichen Bereiche, seien es Lebensmittel, Kleidung, Holzprodukte etc. Wieso sollte man nicht auch ein Gütesiegel für Rassehunde einführen?

Für den Verbraucher – also den Welpenkäufer – ist es heutzutage sehr schwer zu entscheiden, welcher Züchter verantwortungsbewusst ist und welcher Züchter wohl eher um des Geldes willen oder für das eigene Ego züchtet.

Dazu braucht es jahrelangen Einblick in die jeweilige “Szene” und viel Hintergrundwissen zu Erbkrankheiten, Genetik, Populationsgenetik, bestimmten Zuchtlinien usw., das man von einem Laien – und das sind nun einmal die meisten Welpenkäufer – nicht erwarten kann. Von Züchtern und den Funktionären der Zuchtvereine kann man dieses Wissen allerdings sehr wohl erwarten, ja es sollte eine Grundvoraussetzung sein! Leider ist dies aber noch nicht immer der Fall. Die komplexen Probleme der aktuellen Rassehundezucht und insbesondere der Deutschen Dogge sind im Menupunkt “Information” ausführlich dargelegt und die Lösungskonzepte sind in dieses Gütesiegel eingeflossen.

Um kritischen Welpenkäufern bei der Auswahl eines verantwortungsbewussten Züchters zu helfen haben wir das internationale “Gütesiegel der IG Gesunde Deutsche Dogge” erarbeitet, dass nur Züchter erhalten, die sich freiwillig zu Mindestanforderungen verpflichten, die in vielen Punkten weit über das hinausgehen, was die Zuchtvereine ihren Züchtern vorschreiben. Dabei liegt der Fokus auf Gesundheit und Langlebigkeit, das Wohl der Zuchthunde und ihrer Nachkommen, Transparenz im Umgang mit Krankheiten und Todesdaten und eine gute Betreuung der Welpenkäufer. Natürlich können auch weder wir noch unsere Gütesiegel-Züchter garantieren, dass jeder von ihnen gezüchtete Welpe kerngesund 10 Jahre alt wird – sie können nicht zaubern. Aber zumindest tun sie alles in ihrer Macht stehende um dieses Ziel zu erreichen und orientieren uns an wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Unsere Gütesiegel-Züchter verpflichten sich dazu:


Der komplette Text der freiwilligen Selbstverpflichtung ist als PDF-Datei hier herunterzuladen:

Beantragung des Gütesiegels:

Das Gütesiegel können nur Züchter erhalten, die sich zu den oben genannten Mindestanforderungen freiwillig verpflichten und deren letzter Wurf diesen entspricht. Neuzüchter können nur aufgenommen werden, wenn ihr geplanter Wurf den Anforderungen entspricht und eine Trächtigkeit sicher bestätigt ist. Züchter die in der Vergangenheit grob gegen die Mindestanforderungen verstoßen haben (z.B. Massenproduktion übertypisierter Doggen, Verstoß gegen das Tierschutsgesetz) können NICHT aufgenommen werden. Für die Beantragung des Gütesiegels muss ein umfangreicher Fragebogen ausgefüllt werden. Jeder Antrag wird von den drei Vertretern der IG Gesunde Deutsche Dogge gründlich geprüft. Falls eine Ablehnung erfolgt wird diese schriftlich begründet. Es besteht KEIN Rechtsanspruch auf Anerkennung des Gütesiegels!

Der Antrag ist hier zu finden:


Bei Verstößen gegen die Mindestanforderungen kann je nach Schweregrad eine Abmahnung ausgesprochen werden oder ein Ausschluss erfolgen. Züchter können jederzeit aus dem Gütesiegel-Programm austreten, müssen dies aber begründen. Sowohl Abmahnung als auch Ausschluss oder Austritt werden auf dieser Webseite veröffentlicht. Wir überprüfen regelmäßig ob unsere Gütesiegel-Züchter die freiwillige Selbstverpflichtung einhalten. Sollte jemandem ein Verstoß auffallen nehmen wir Hinweise dazu jederzeit anonym entgegen: info@gesunde-dogge.de


Unsere Gütesiegel-Züchter genießen auch einige Vorteile:

Züchterportrait auf der Homepage auf Deutsch und Englisch, die Übersetzung ist kostenlos

– Vorstellung von Deckrüden auf der Homepage und facebook-Seite auf Deutsch und Englisch, die Übersetzung ist kostenlos

– Vorstellung von Würfen und Wurfplanungen auf der Homepage und facebook-Seite auf Deutsch und Englisch, die Übersetzung ist kostenlos

– mit dem Gütesiegel kann der Züchter auf seiner Homepage, facebook-Seite, Deck- und Wurfmeldungen etc. werben

– auf Wunsch Erstellung von visuell ansprechenden Deck- und Wurfmeldungen und Deckrüdenanzeigen zu ermäßigten Preisen

– in jeder Ausgabe des Magazins der IG GDD (erscheint 2x im Jahr) erhalten Gütesiegel-Züchter eine viertelseitige Anzeige gratis, in der sie ihre Zucht, einen Wurf oder einen Rüden bewerben können.

 – Größere Anzeigen gibt es zu ermäßigten Preisen (Nicht-Gütesiegel-Züchter können nur Rüden inserieren, die den Anforderungen entsprechen, keine Würfe oder Ihre Zucht)

– in jeder Ausgabe des Magazins erscheint ein zweiseitiges Züchterportrait, das unter den Gütesiegel-Züchtern verlost wird

– ermäßigte Preise für Seminare/Vorträge der IG GDD